Auftakt für die Ebrachtaler Heimatklänge Ampferbach bildet der Festkommers am Samstag, den 12.04.2014 mit „Wanderblech“

Nach mehr als einem Jahr Vorbereitung starten am kommenden Samstag, den 12.04.2014 die ersten Feierlichkeiten anlässlich des 50-jährigen Vereinsjubiläums und Kreismusikfestes der Ebrachtaler Heimatklänge Ampferbach. Zu Beginn des Festkommers wird um 17.30 Uhr von der Brauerei Herrmann zum Friedhof marschiert, wo das Gedenken zu Ehren der verstorbenen Mitglieder stattfindet, ehe ab 18.30 Uhr die Ehrungen mit musikalischer Untermalung des unterfränkischen Bläserensembles „Wanderblech“, der von Bayern 1 gekürten „Gruppe des Monats“ Mai 2013, im Saal der Brauerei erfolgen.

Ausschnitte aus der Vereinsgeschichte

Der Ursprung der Ebrachtaler Heimatklänge liegt im Jahr 1964 als sich ambitionierte Laienmusiker des Dorfes zu einer Truppe für die Umrahmung kirchlicher Anlässe formte. Ihre Proben hielten sie im Wohnzimmer einer ortsansässigen Familie ab und erwirtschafteten sich wegen zu geringer Musikauftritte durch Theaterspielen ein erstes Startkapital. Mit dem fundierten Unterrichtsangebot konnte man zahlreiche Musiker zum Mitspielen begeistern, das Niveau der Kapelle steigern und nach und nach immer mehr Auftritte hinzu gewinnen. Karl Berberich führte die Kapelle mit Unterstützung des stets aktiven Flügelhornspielers Georg Heidenreich bei Wertungsspielen und Konzerten zu Bestleistungen.

„Ausgezeichnete Erfolge“ seit 15 Jahren

In ihrer Arbeit bestätigt wurden die engagierten Musikerinnen und Musiker beim Wertungsspiel 1999 in Neunkirchen am Brand (Landkreis Forchheim), wo sie erstmalig in der Oberstufe antraten und sich einen 1. Rang mit Auszeichnung erspielten. Zwar nahmen sie seitdem „nur“ noch in der Mittelstufe teil, konnten die bestmöglich zu erreichende Bewertung „mit ausgezeichnetem Erfolg“ dennoch bis heute für sich behaupten.

Auch für das Weiterbestehen der Kapelle ist längerfristig vorgesorgt. So übernahm der damals 22-jährige Michael Selig, der aktuelle Taktangeber der Ebrachtaler Heimatklänge, vor fünf Jahren den Dirigentenstab und trägt maßgeblich zu anspruchsvoller, abwechslungsreicher und unterhaltsamer Musik bei. Die selbst durchschnittlich erst 30 Jahre junge Kapelle hat mit ihrer 14 Jungs und Mädels starken Nachwuchstruppe, den Notenquälern, einen weiteren Grundstein gelegt und etliche Musiker bereits erfolgreich in die Kapelle integriert.

Aktuell zählen die Ebrachtaler Heimatklänge Ampferbach 120 Mitglieder, unter ihnen noch 9 aus den Gründerjahren.

Großes Kreismusikfest im Juli

Die Erfolge der letzten Jahre zum Anlass, wird der Verein sein 50-jähriges Bestehen vom 18. - 20. Juli 2014 im Rahmen eines Kreismusikfestes feiern. Dabei sollen nicht nur die Jugend und Junggebliebenen am Freitag bei der Partynacht mit der Cover-Rockband „One Last Sunset“ auf ihre Kosten kommen, sondern auch die Freunde der Böhmischen Blasmusik. Der Kartenvorverkauf für den Festsamstag mit „Wilfried Rösch und seinen Böhmischen Freunden“ läuft am 12. April an. Der Sonntag startet mit einem feierlichen Gottesdienst, gefolgt von einem zünftigen Frühschoppen, der von der Bundesmusikkapelle Ebbs, dem Partnerverein aus Österreich, umrahmt wird. Nach dem Mittagstisch im Zelt, startet um 13.30 Uhr der Festumzug mit über 50 teilnehmenden Vereinen und anschließendem Gemeinschaftschor. Am Nachmittag spielen dann die Blaskapelle Bärisch-Mährisch und zum gemütlichen Festausklang am Abend die Stettfelder Musikanten auf.

Kartenvorverkauf für Wilfried Rösch bei:

- Wellness und Styling bei Christine

  (an der Steigerwaldklinik Burgebrach)

- allen Musikern der Ebrachtaler Heimatklänge

- Tel. 09546/743

- www.ebrachtaler-heimatklaenge.de

(Geschrieben von Carolin Hollet / April 2014)

Copyright © 2019 - Ebrachtaler Heimatklänge Ampferbach e.V.
Alle Rechte vorbehalten