Bei ihrem jüngsten Konzerttag präsentierten sich dieses Jahr nicht nur die Ebrachtaler Heimatklänge Ampferbach von ihrer besten Seite, sondern auch der überwiegend „hauseigene“ Nachwuchs.

Bereits zum vierten Mal veranstaltete der Ampferbacher Musikverein das allseits beliebte Kinderkonzert, ehe das Open-Air-Konzert im Anschluss erklang. Dieses Mal erzählte der Vorleser Christoph Kretschmer den kleinen und großen Zuhörern wie die bereits aus den Vorjahren bekannten Figuren „Ente Emma“ und „Otto der Ohrwurm“ aufeinander treffen. Die Erlebnisse der beiden bildeten den Rahmen für die musikalischen Einlagen der „Notenquäler“ sowie der jungen Solisten aus Ampferbach und Umgebung.

Zum Auftakt stellte die Saxophonistin Alina Baier mit Unterstützung von Jugendvertreterin Eva Pfahlmann ihr musikalisches Talent bei „Für Elise“ in der Ampferbacher Kirche unter Beweis. Seinen ersten Auftritt feierte Julius Blumenröther vom Musikverein Mürsbach, der nach einem halben Jahr Unterricht auf dem Tenorhorn „Lustig ist das Zigeunerleben“ zum Besten gab. Das Querflötenduett, Marie Fröhling und Klara Reus, überzeugte mit „Greensleeves“ und der „Anden-Melodie“. Beschwingt ging es weiter mit Leon Endres aus Schönbrunn am Waldhorn und dessen „Onkel Donald hat ne Farm“ sowie der Bourrée von Georg Friedrich Händel, die der Oboist Daniel Bohlein vom Musikverein Zeegenbachtal gekonnt vortrug. Großes Taktgefühl und Sicherheit auf ihren Instrumenten bewiesen die Klarinettistinnen Lea Luft, Franziska Oberst und Marlene Reus mit „Qudolibet“ und „Ade zur guten Nacht“. Rhythmussicherheit zeigten auch Julian Göller und sein Schlagzeugnachwuchs Linus Oberst am Drumset. Für Abwechslung sorgten die „Notenquäler“ unter der Leitung von Karl Berberich. Ob Marsch, Jazz oder Traditional, die Juniorbläser brachten ihre ganze Bandbreite auf hohem musikalischen Niveau zu Gehör. Nicht weniger begeistern konnte der bei „Jugend musiziert“ mehrfach preisgekrönte Tubist Jonas Bohlein (MV Zeegenbachtal), der mit den anspruchsvollen Solostücken „Elefant“ aus Karneval der Tiere und dem „Tubamuckl“ die Besucher faszinierte. Heiter wurde es bei Mozarts „Kleine Nachtmusik“, das  Anna Fröhling zusammen mit Lehrerin Anne Kram auf der Blockflöte spielte. Einen Einblick in die Welt des Blechs gaben Theresa Moser von der Nachbarkapelle aus Prölsdorf an der Posaune mit „Amazing Grace“ sowie Lisa Knauß und ihr Lehrer Michael Selig an der Trompete, die „Nehmt Abschied Brüder“ erklingen ließen.

Nahezu nahtlos ging es mit dem Konzert der „Großen“ auf dem Kirchenvorplatz weiter. Die Ebrachtaler Heimatklänge Ampferbach präsentierten unter ihrem Dirigenten Michael Selig zu ihrem zehnten Open Air eine Art „Best of“ der letzten Jahre. Mit dem einleitenden Konzertmarsch „Montana-Marsch“ führte die Kapelle den musikalischen Abend fort, um im Anschluss mit der Polka „Schwarzer Peter“ und dem Walzer „Das ist unser Walzer“ den Freunden der traditionellen Blasmusik gerecht zu werden. Die Liebhaber von Rock’n Roll, Filmmusik oder Klassik kamen danach beim Medley „Elvis in Concert“, Hans Zimmers „Pirates oft the Caribbean“ und dem Wertungsspielstück „Festival Overture“ voll auf ihre Kosten. Die zweite Konzerthälfte wurde mit der „Starparade“  eröffnet, worauf das zweite Wertungsspielstück „Adventure“ folgte. In den Western entführt wurde das Publikum bei sommerlichem Wetter mit „Moment for Morricone“.  Begeisterung fanden der Walzer „Rendez-vous im Herbst“ und die Polka „Auf der Pfingstwiese“ von Timo Dellweg. Den krönenden Abschluss bildete die Filmmusik aus Walt Disneys König der Löwen. Die Zuhörer würdigten die großartige Leistung der Musiker, indem sie selbst nach der Zugabe „Feierobndserenade“ noch nach weiteren Zugaben verlangten. Durch das Programm führte wie bereits im Vorjahr Christoph Kretschmer, mit viel Wissenswertem und Witz. Nach etlichen Stunden großartiger Musik klang der Tag erst spät am Abend aus.

50-jähriges Jubiläum im Jahr 2014

Nach diesem erfolgreichen zehnten Open Air pausieren die Musikerinnen und Musiker aus Ampferbacher erst einmal im nächsten Jahr, aufgrund des bevorstehenden 50-jährigen Jubiläums im Juli 2014. Stattdessen veranstalten sie ein Kreismusikfest, bei dem sich unter anderem die bekannte Cover-Rockband „One last Sunset“ sowie „Wilfried Rösch und seine böhmischen Freunde“ die  Ehre geben.

Bilder und weitere Informationen rund um die Ebrachtaler Heimatklänge Ampferbach sind auf der Internetseite www.ebrachtaler-heimatklaenge.de erhältlich.

(Geschrieben von Carolin Hollet / Juli 2013)

Copyright © 2019 - Ebrachtaler Heimatklänge Ampferbach e.V.
Alle Rechte vorbehalten