Ein facettenreiches Konzertprogramm wurde den Ampferbachern und umliegenden Bewohnern beim traditionellen Open-Air-Konzert auf dem Kirchplatz geboten. Den Auftakt bildete der Marsch „Einzug der Gladiatoren“ von Julius Fucik, der die Zuhörer gleich auf das nächste abenteuerlich klingende Stück „Adventure“ einstimmte. Dieses zählte bei den Wertungsspielen in diesem Jahr zu den Pflichtstücken der Mittel- bis Oberstufe und erinnerte an einen typischen Abenteuerfilm.

 

Den beiden Solisten aus dem tiefen Blech, Stefan Heidenreich und Sebastian Selig gelang es, das Publikum mit der Solopolka „Bariton in der Nacht“ ausnahmslos zu begeistern. Vor der Pause folgten noch zwei modernere Stücke mit bekannten Songs von Stevie Wonder und verschiedenen Rock’n’Roll-Klassikern wie z. B. „Barbara Ann“. Mit dem „Florentiner Marsch“ wurde die zweite Hälfte des Konzerts eingeläutet. Bei diesem weltweit bekannten Marsch konnte jedes Register sein Können unter Beweis stellen, da von Tuba-, über Piccolo- und Trompetensolo alles vertreten war. Ebenso anspruchsvoll waren die Evergreens von Elvis oder das lateinamerikanisch klingende Medley bestehend aus den Popsongs „Bailamos“ oder „Livin la vida loca“ von Enrique Iglesias und Ricky Martin. Bevor das Konzert durch den „Alte Swing Kameraden“ abgerundet wurde, stand noch die „Sorgenbrecher“-Polka von Norbert Gälle auf dem Programm. Nach dieser gelungenen Darbietung ernteten die Ebrachtaler Heimatklänge kräftigen Applaus, sodass sie nicht um eine Zugabe herumkamen. Die Moderatorin Carolin Hollet kündigte den Welthit „Hey Jude“ von den Beatles an und forderte das Publikum zum Mitsingen auf, das sich diese Chance auch nicht entgehen ließ. Zuletzt bedankte sich Vorstand Richard Selig bei allen aktiv Beteiligten, insbesondere beim Ehrendirigenten Karl Berberich, der das Konzert wieder zu einem Erfolg gemacht hatte. Dem in bester Stimmung begonnenen, inoffiziellen Teil mit zünftiger Unterhaltungsmusik wurde jedoch durch plötzlich auftretenden Sturm und Regen ein jähes Ende gesetzt. Für all diejenigen, die dieses Ereignis verpasst haben, besteht die Möglichkeit, beim Scheunenfest am Samstag, den 13. September in der Scheune der Familie Selig noch einmal in den Genuss der Ebrachtaler Heimatklänge zu kommen. Genaueres gibt es auch auf der Homepage: www.ebrachtaler-heimatklaenge.de.

 

(Geschrieben von Carolin Hollet & Anne Kram / Juli 2008)

Copyright © 2020 - Ebrachtaler Heimatklänge Ampferbach e.V.
Alle Rechte vorbehalten